DESERTED FEAR - (Death) Metal von A-Z

weitere Artikel zu Death Metal Deserted Fear Interview

DESERTED FEAR haben in den vergangenen Jahren einen rasanten Aufstieg vollziehen können. Spätestens mit dem, Anfang diesen Jahres veröffentlichten, "Dead Shores Rising" dürfen die sympathischen Thüringer, die kürzlich schon ihr zehnjähriges Bestehen feiern durften, wohl zur Speerspitze des deutschen Death Metal aufgestiegen sein. Nach dem Release ging es im Frühjahr mit Mantar und Deathrite auf Deutschland-Tour, wo ich Drummer Simon und Gitarrist Fabian in Hannover zum Plausch bat. Dabei liegt die Idee des folgenden Todesmetall-ABC schon einige Jahre zurück. Zum Vorgänger "Kingdom Of Worms" lud ich DESERTED FEAR zum Email-Interview, in dem ich mit dem ich u. a. versuchte, den Jungs Kommentare zu Death Metal - Veteranen und Vorreitern zu entlocken. Stattdessen schrieben mir DESERTED FEAR ihre eigenen Favoriten kommentarlos hinter die Buchstaben und gaben mir damit die ideale Steilvorlage für ein A-Z über Vorlieben, Einflüsse, Helden der Band.

 

Deserted Fear 2017

A - Asphyx

Fabian: Arschgeil! Mit Apshyx sind wir ja sehr verbunden. Drummer Husky arbeitet sogar bei bei unserer Booking-Agentur, wodurch wir sehr viel Kontakt haben. Es sind klasse Typen, mit denen wir schon öfters mal zusammen gespielt haben. Backstage immer cool drauf. Geile Band, musikalisch sowieso.

B- Bolt Thrower

Fabian: Bolt Thrower, schade, sehr tragisch und traurig halt. (spielt auf das Ende der Band an - Anm. d. Verf.) Auf die Band sind wir sehr spät gekommen. Als unser erstes Album raus kam und die ersten Reviews veröffentlicht wurden, standen auch Bolt Thrower-Vergleiche im Raum und da haben wir uns tatsächlich gefragt: "Hä, wer sind den Bolt Thrower?" Natürlich hatten wir den Namen schon gehört. Dann haben wir mal rein gehört und mussten feststellen, "...ja, krass, es klingt wirklich ein bischen so..." Wir haben sie dann auf dem Party.San 2012 gesehen und sind voll umgeblasen worden.

C – Cannibal Corpse oder Carcass?

Fabian: Ich würd sagen Carcass. Die Gitarren sind hammergeil, live knallt beides aber Carcass höre ich lieber.

D – Dismember

Fabian: Einer der größten Einflüsse für uns. Es ist auch ziemlich scheiße, dass es die nicht mehr gibt, zum kotzen, ehrlichgesagt.

Simon: Aber vielleicht kommt da ja noch irgendwas, es wird da ja viel gemunkelt.

Fabian: Es wäre schon geil, wenn wir die nochmal sehen könnten...

Simon: ...oder mit denen touren könnten.

Fabian: Das wäre natürlich ein Traum, mit Dismember zu touren. Kumpels von uns waren schonmal mit Dismember auf Tour, Fall Of Serenity aus Thüringen, die gibt es leider auch nicht mehr. Die haben uns nur Gutes erzählt.

E - Edge Of Sanity

Fabian: Dan Swanö, auch sehr verbunden mit uns. Die Band haben wir auch nie so gehört, früher. Die haben wir erst durch das Mischen vom ersten Album "My Empire" kennen gelernt, weil Dan viel von früher erzählt hat und daraufhin haben wir die Scheiben dann inhaliert und ja, fett!

Simon: Es war für uns richtig überraschend zu erkennen, dass sich hinter Edge Of Sanity doch eher relativ seichte und melodiöse Musik Musik verbirgt, obwohl Hardcore/Oldschool - Death Metal - Fans darauf stehen und mit den Patches auf der Jacke rumlaufen. Das hätte wir so nicht erwartet.

F – Fall Of Serenity

Fabian: Mittlerweile Freunde von uns. Die haben wir damals als Vorband von Dismember gesehen. Es ist echt schade, dass es sie nicht mehr gibt. Die waren live ´ne richtige Institution und haben es immer ordentlich krachen lassen. Thüringer halt. (lacht)

  

G – Grave

Fabian: Ja, auch geil. Soll ich denn immer dasselbe sagen? (lacht) Also Grave kannst du auch immer und überall auf jede Bühne stellen und es ist immer geil. Ich habe noch nie ein schlechtes Grave-Konzert gesehen.

 H – Heaven Shall Burn

Simon: Mittlerweile auch sehr gute Bekannte von uns.

Fabian: Vor der "Veto"-Scheibe habe ich nie Heaven Shall Burn gehört. Dann gab es dieses "Land Of The Upright Ones", was dieses starke Gitarrensolo von dem Macbeth-Gitarristen am Anfang hat...

Simon: ...das war eigentlich auch mein erster Kontakt...

Fabian: ...also früher hatte ich immer mal in die Band reingehört und da war das nicht so meins, bis dann "Veto" kam und ich dachte: "Boah, fett!". Auf der Tour haben wir sie seinerzeit beim Summerbreeze schon kennen gelernt und dann haben sie irgendwann mal angerufen und uns angefragt, ob wir spontan in Hannover mit ihnen spielen wollen, weil die Vorband ausgefallen war. Das waren ca. 1.300 Leute, für uns bis dahin das größte Konzert und seither sind wir wirklich gut befreundet mit den Jungs. Kürzlich haben sie erst wieder in Erfurt gespielt. Nun sind sie mit Korn auf Tour und haben uns nach München eingeladen, weil wir große Korn-Fans sind. Kurz: Heaven Shall Burn sind eine sehr sympathische Band.

 I – Illdisposed

Simon: Die sind ein großer Einfluss, viel gehört...

Fabian: ...ganz großer Einfluss, die "1-8000 Vindication" damals, Illdisposed haben wir auch oft live gesehen. Im Osten sind die ja sehr beliebt, habe ich das Gefühl. Mittlerweile habe ich ein bischen den Bezug verloren. Ich weiß nicht mehr unbedingt, wie die aktuellen Alben klingen aber live sind sie immer noch fett.

 J – Jex Toth

Simon: Habe ich öfter mal gehört. Die haben wir auch mal im Rosenkeller (Jena) gesehen...

Fabian: ...mit Motorowl...

Simon: ...das sind auch sehr gute Freunde von uns. Jex Toth sind sehr doomig.

Fabian: Also so würde ich mir die Band nicht unbedingt anhören aber live hat es mir gefallen und das Mädel ist natürlich auch...

Simon: ...sehr charismatisch.

 K – Katatonia

Fabian: Geil! Haben wir gestern Abend erst gehört, beim Zähneputzen. "The Great Cold Distance", eine Hammerscheibe. Ich habe sie allerdings noch nie live gesehen.

 L – Limp Bizkit

Fabian: Ich glaube Du kannst damit nicht soviel anfangen...

Simon: ...doch, doch. Ich finde die Band durchaus sehr interessant vom Schlagzeug her, weil es ultra-groovig ist, mit einem richtig guten Schlagzeuger. Das ist mir immer am wichtigsten.

Fabian: Für uns war das damals mit ca. 14/15 Jahren der Einstieg in die gitarrenlastige Musik. Auf MTV lief die Musik ja rauf und runter und wir hören die Band immer noch ganz gerne zum Spaß.

 M – Morgoth oder Morbid Angel

Fabian: Morgoth höre ich mir lieber an. Morbid Angel haben wir tatsächlich auch nicht gehört, bevor wir mit ihnen auf Tour waren. Aber was die live abgefeuert haben, das war schon richtig klasse. Eigentlich echt schade, dass David Vincent jetzt nicht mehr dabei ist, weil es wirklich ein klasse Frontmann ist. Bin gespannt, wie es mit Steve Tucker ist. Aber David macht jetzt ja auch sein eigenes Ding mit dem Drummer...

Simon: ...I Am Morbid.

 N – Necrophobic

Simon: Ein Rieseneinfluss, den wir rauf und runter gehört haben.

Fabian: Die haben wir auf dem Hell´s Pleasure, in Weimar beim Party.San Winter War und in der Alten Spinnerei in Glauchau gesehen. Die sind einfach geil. Was die jedes Mal für eine Stimmung rüber bringen.

Simon: Auf ihren Platten erschaffen sie eine unglaubliche Atmosphäre...

Fabian: ...mit wenig viel Schaffen, das können sie richtig gut.

 O – Obituary

Simon: Was sollen wir da sagen...?

Fabian: Das ist irgendwie immer dasselbe... ....aber es ist so unglaublich geil. Live kommt es mir immer so vor, wenn ich sie mir angucke, dass nach fünf Minuten alles gesagt ist. Obwohl jeder Song ähnlich klingt hat die Band einen unglaublichen Groove. Der Drummer ist geil, die Stimme dazu. Möchte ich nicht missen, die Band.

 P - Pantera

Fabian: Habe ich nie gehört, weiß nicht. Ich kenn´die Hits, klar. Aber ich bin eh nicht so der Thrash Metal - Freak. Eigentlich keiner von uns, am ehesten vielleicht noch Mahne, der ist Annihilator-Fan. Der hat vermutlich mehr Pantera gehört, als wir.

 Q - Quo Vadis

Fabian: Die habe ich schon vor Kataklysm im F-Haus (Jena - Anm. d. Verf.) vor ganz vielen Jahren gesehen. Die waren live geil aber seither habe ich mir von denen nie wieder was angehört.

 

R - Rogash

Fabian: Große Freunde von uns, Erik, der Sänger ist ja auch unser Mercher. Wir machen viel zusammen, musikalisch und sportlich. Es gibt da einmal im Jahr so einen Benefizlauf in Jena. Und da ist neben Erik auch Mahne mitgelaufen und noch ein Kumpel von uns, so ein richtig guter Läufer und da haben wir glaube ich tatsächlich mal den dritten Platz gemacht. Rogash machen übrigens jetzt auch ein neues Album, was ich wahrscheinlich wieder aufnehmen werde. Die Demos, die ich bisher gehört habe sind mit Abstand das beste, was Rogash bisher gemacht haben. Da bin ich sehr gespannt, das wird richtig gut.

 S – Soilwork

Fabian: Geil!

Simon: Also ich kann damit nichts anfangen.

Fabian: ...die waren tatsächlich mit In Flames zusammen mein Einstieg in den (Melodic) Death Metal. Mittlerweile auch Freunde. Den Keyboarder Sven haben wir beim Summerbreeze kennengelernt und immer wenn Soilwork jetzt auf Tour sind, dann schreiben wir uns und dann verabreden wir uns bei Konzerten oder Festivals. Das sind sehr sympathische Jungs, die immer noch Musik auf sehr hohem Niveau machen. Es gibt für mich kein schlechtes Soilwork-Album. Beeindruckend.

 T – Torture Killer

Simon: Oh ja, die haben bei mir direkt gezündet. "Swarm!". Zwar recht einfache Mucke aber die spielen sehr effektiven Death Metal, schnörkellos, auf das Nötigste reduziert. Es macht Spaß, die zu hören.

  

U – Unleashed

Simon: Auch viel gehört.

Fabian: Ich habe die zum ersten Mal auf einem Festival gesehen, ohne dass ich sie vorher kannte. Und direkt neben mir rief einer: "Johnny, bist Du fett geworden." Trotzdem war es cool, die alten Typen da zu sehen...

Simon: ...ich habe das halbe Met-Horn abbekommen, in der ersten Reihe.

Fabian: Klasse Band, die wir sogar mal gecovert haben - "Death Metal Victory" -, als wir noch nicht genug eigene Songs hatten.

 V – Vader:

Fabian: Habe ich lange nicht gehört. Ich glaube, seit der "Impressions In Blood" bin ich raus.

Simon: Ja, seither habe ich die Band auch nicht mehr verfolgt. Mittlerweile ist das nicht mehr unbedingt mein Geschmack.

Fabian: Ich hab´ halt lange nichts aktuelles mehr gehört aber live sind sie immer ´ne Wucht. Was ich beeindruckend finde ist, dass die ständig wechselnde Drummer oder Gitarristen haben aber das macht denen scheinbar überhaupt nichts aus.

W – Wolfbrigade

Simon: Sehr coole Band.

Fabian: Die habe ich zum ersten Mal gehört, als wir aus Baden-Württemberg von einem Konzert mit Revel In Flesh zurück fuhren. Unser Fahrer hatte allerhand Musik zusammengestellt und ich dachte: "Irgendwie hättest Du mal wieder richtig Bock auf ´ne Punkband mit Death Metal - Einschlag. Das wär´ doch mal was cooles, da hat der Simon doch bestimmt auch Lust drauf." Und genau darauf kam die CD und ich dachte nur: "Scheiße, genau so habe ich mir das gerade vorgestellt."

Simon: Und dann haben wir auf Jarne eingeredet, dass er Wolfbrigade doch unbedingt mal auf´s Party.San holen sollte. Letztes Jahr haben sie dann tatsächlich gespielt.

 X – Xterminate

Fabian: Was kramst Du denn da raus, das ist ja interessant... Das ist von unserem zweiten Live-Basser die alte Band. Das war eine richtig klasse Melodic Death Metal Band. Die haben wir bei unserem ersten Auftritt kennen gelernt, so ´nem Polterabend in einem Biker-Schuppen. Schade, dass es die nicht mehr gibt, denn die hatten auch richtig Potenzial.

  

Y – Year Of No Light

Fabian: Waren das die mit den zwei Schlagzeugern auf dem Summerbreeze? Die so klangen wie The Devil´s Blood? (er meint Year Of The Goat - Anm. d. Verf.)

Simon: Nee, das ist irgendwie so Hipster - Black Metal, so etwas atmosphärisches Zeug. Aber genau weiß ich das auch nicht mehr.

  

Z - Zemial

Fabian: Das sind die Griechen. Die haben wir auch mal auf ´nem Festival gesehen. Ich habe nie ein Album von denen gehört aber live war das eine richtig geile Band. Obwohl das eigentlich gar nicht meine Mucke ist, weil es ja eher in Richtung Black Metal geht.

 

  

DESERTED FEAR - Tour-Doku 2017: